Strategieentwicklung, damit ein Traum nicht nur ein Traum bleibt
28. Januar 2018
Strategieberatung
Wie Sie die größten Entscheidungen treffen
25. Februar 2018

Mindset Coach Trick: Warum Sie keinen Urlaub brauchen

systemisches Coaching

Vom Strand in der Südsee sieht das eigene Leben ganz anders aus. Von den Slums in Brasilien sieht das Leben nochmal anders aus. Sie wissen schon, worauf ich hinaus will: Wenn Sie Ihre Perspektive, Ihren Blickwinkel ändern, sehen Sie auch das Leben anders. In diesem Artikel erzähle ich aus meiner Erfahrung als Mindset Coach, wie Sie aus den alten Gewohnheitsmustern ausbrechen können.

Raus aus dem Alltag, rein in die Ruhe

Nur ist es gar nicht so leicht, aus dem Korsett des Alltags auszubrechen, das Hamsterrad zu verlassen, den Kopf frei zu kriegen und eine neue Perspektive einzunehmen. Dafür braucht es nicht selten einen Ortswechsel.

Diese Erfahrung habe ich vor kurzem beim Familienurlaub an der Ostsee gemacht. Kein typisches Touri-Programm, dafür aber jede Menge Spaß. Bei einer GPS-Rallye habe ich mit meiner Familie beispielsweise einen kleinen Ort erkundet und so Plätze und Ecken entdeckt, die wir sonst nie gesehen hätten. Ich war vollkommen abgeschottet vom Alltag, habe Dinge ausprobiert, die ich vorher noch nie gemacht habe, nette Menschen kennengelernt und gute Gespräche mit ihnen geführt.

Wie erholsam, wenn der Kopf einmal zur Ruhe kommt und aus dem üblichen Gedankenkarussell aussteigt! Und welch tolle Ideen sich einem da offenbaren …

Leider haben viele Menschen aber genau damit ein Problem: Sie sind irgendwie nicht zufrieden, nehmen sich aber nicht die Zeit, den Alltag zu verlassen. Und dann bekommen sie auch keine neuen Gedanken und Ideen, wie sie ihr Leben in neue Bahnen lenken könnten.

Gedankenspiele machen’s möglich

Wenn Sie nun denken, dass es sich eben nicht jeder leisten kann, für jede Ideensuche in Urlaub zu fahren, dann haben Sie damit sicherlich recht. Aber keine Sorge: Um sich aus dem Gedankenmuster des Alltags zu befreien, müssen Sie nicht in die Südsee fliegen oder an die Ostsee fahren. Es gibt nämlich einen Trick vom Mindset Coach, Ihre Perspektive zu wechseln und herauszufinden, wo es im Leben hakelt: Gedankenspiele.

In Coachings als Mindset Coach nutze ich diese Übung gerne. Ich mache einerseits tatsächlich Orts- bzw. Sitzplatzwechsel mit den Teilnehmern, oder ich versetze den Coachee schlicht gedanklich in andere Situationen:

  • „Stellen Sie sich vor, Sie sind Ihr Freund, der auf Ihre Situation schaut. Was sagt Ihr Freund dazu?“
  • „Schauen Sie wie ein Vogel von oben auf Ihre Situation. Was sehen Sie?“
  • „Sie sehen sich an Ihrem Arbeitsplatz in der Zukunft. Wie sieht er aus?“
  • „Stellen Sie sich vor, Sie wachen morgen auf und Ihr Problem ist weg. Was ist dann anders?“

Indem Sie sich – wenn auch nur gedanklich – aus Ihrem Alltag herausziehen, sehen Sie plötzlich nicht nur, was Sie an Ihrem Leben stört, sondern erkennen auch Möglichkeiten, wie Sie Ihr Leben ändern können, wie es aussehen könnte. Dann gilt es „nur“ noch, diese Veränderungen auch anzustoßen.

„Ich mache das jetzt anders“

Oft ist gerade dieser Schritt von der gedanklichen zur praktischen Änderung der schwerste. Dafür gibt es keinen Masterweg. Gewohnheiten sind nämlich nicht so leicht zu durchbrechen. Wenn jeden Morgen der erste Schritt zur Kaffeemaschine führt, dann ist es schwer, das einfach von jetzt auf gleich sein zu lassen. Das funktioniert nicht, bloß weil Sie sich sagen: „Ich mache das jetzt anders.“

Nein, Sie brauchen eine neue gedankliche Landkarte, die in kleinen Schritten aufzeigt, wie Sie die gedanklichen Veränderungen auch in die Tat umsetzen. Beantworten Sie also Fragen wie:

  • Was mache ich in Situation XY jetzt anders? – z.B.: Morgens keinen Kaffee trinken.
  • Was tue ich stattdessen? – z.B.: Morgens Tee trinken.
  • Wie schaffe ich es, dass ich es auch durchziehe? – z.B.: Erinnerungs-Post-It auf die Kaffeemaschine kleben.
  • Und wie gehe ich mit meinen neuen Angewohnheiten um, wenn ich unerwartet mit einer Situation konfrontiert werde? – z.B.: Kaffee ablehnen und nach einem Wasser fragen, wenn mir Bekannte einen vor die Nase stellen.

Also: Stellen Sie sich exakt vor, wie Sie zukünftig in der Situation, in der Sie eine Gewohnheit durchbrechen wollen, handeln werden. Und das immer mal wieder. Die Hauptsache dabei: Sie lassen Ihren Alltag los und probieren etwas Neues. Auf diese Weise schaffen Sie sich eine neue Landkarte im Kopf. Die Veränderung wird so schneller zur Realität.

Probieren Sie es aus!

Ich freue mich, in den Kommentaren von Ihnen zu hören.

P.S. Eigentlich wollten Sie viel erreichen, aber jetzt läuft beruflich und auch sonst einfach nicht rund? Und Sie wissen nicht, wie Sie es ändern können? Ich helfe Ihnen gerne eine PASSgenaue strategische Planung für Ihr Leben und Business zu machen.  >> mehr erfahren!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.